Mezzana, Italien

Wildwasser

Die teilweise durch Gletscher gespeiste Noce hat eine recht hohe Fließgeschwindigkeit. Durch Hindernisse wie Steine im Fluß entstehen Walzen und Kehrwässer. Hinzu kommen einige Stufen im unteren Teil der Strecke.

Trainings-
 freundlichkeit

Sicherheit

Umgebung

Kontakt

Die schnelle Strömung macht es dem Kanuten im oberen Teil schwer, die Strecke wieder hochzufahren, im unteren Abschnitt machen es die Stufen nahezu unmöglich. Ein abschnittsweises Training erfordert somit ein häufiges Umtragen. Das Gletscherwasser sorgt im Sommer dafür, daß in Mezzana noch gefahren werden kann, wenn andere Strecken längst zu Fuß überquert werden können.

Die Steine sind zwar teilweise scharfkantig, jedoch nicht unterspült. Am Ende der Strecke gibt es eine bei Niedrigwasser mit Slalombooten unbefahrbare Stufe, auch danach bleibt die Strömungsgeschwindigkeit hoch. Die Ein- und Ausstiegstege sind ebenfalls nur bei hohem Wasserstand brauchbar, ansonsten muß über die Steine ein- und ausgestiegen werden.

In der Nähe von namhaften Wintersportorten wie Madonna di Campiglio gelegen, bietet das Val di Sole zu jeder Jahreszeit weitere Aktivitäten, zumindest wenn der Geldbeutel es erlaubt. Das gesamte Val di Sole ist auf den Tourismus ausgerichtet. Wenig unterhalb der Strecke gibt es einen Zeltplatz, man kann aber auch auf einem weiteren, etwa zehn Kilometer oberhalb der Strecke gelegenen Zeltplatz übernachten. Dieser Platz ist etwas preiswerter und weniger überlaufen. Ruhiges Wasser zum Ein- und Ausfahren fehlt hier leider völlig.

Azienda promozione Turistica, Valli di Sole - Peio - Rabbi
38027 Male - Trento, Italien
Tel.: 0039 463 901280 Fax: 0039 463 9011563

Fotos und Text: Thomas Heuer
www.kanustrecken.de