Deutschland
Frankreich
Italien
Österreich
Slovenien
Tschechien
Augsburg
Bad Kreuznach
Hildesheim
Hohenlimburg
Markkleeberg
München
Oker
Zwickau

München, Deutschland

Wildwasser

Im Wesentlichen machen das sehr lange Gefällestück nach dem Einlaß und zwei kräftige Walzen die Schwierigkeit dieser Strecke aus. Die langen Abschnitte mit ruhigem, aber schnell fließendem Wasser werden von kleinen Stufen und Abweisern unterbrochen. Die recht unscharfen Strömungskanten dort erschweren die Anfahrt auf Aufwärtstore.

Trainings-
 freundlichkeit

Sicherheit

Umgebung

Kontakt

Mehrere Stellen, so etwa die Walzen und die Strömungskanten hinter den Abweisern, laden zum Spielen und Trainieren ein. Ein Hochfahren wird von der schnellen Strömung und von mehreren Stufen stark erschwert. Leider kann auf der Strecke nur an wenigen Tagen im Jahr, bevorzugt im Herbst, gefahren werden, da im Sommer wegen kommerziellem Floßbetrieb keine Einbauten vorhanden sind.

Boden und Wände sind glatt, die Einbauten kommen im Gegensatz zu denen, die man häufig in alten tschechischen Flößgassen findet, ohne Seile und Ketten aus. Die Strömung bleibt auch unterhalb der Strecke noch lange sehr schnell. Eine der Walzen hat nur einen sehr schmalen Ausgang ganz am Rand, der von Anfängern wohl kaum zu erreichen ist.

Der Floßländekanal befindet sich inmitten einer Parklandschaft im Süden der bayerischen Landeshauptstadt. Weitere interessante Spielwellen gibt es etwas unterhalb der Strecke und auch auf der Isar. In einem Biergarten direkt an der Strecke gibt es Toiletten, Duschen finden sich in den nahegelegenen Bootshäusern, wenn man nett fragt. Weiterhin gibt es in unmittelbarer Nähe einen Zeltplatz. Über das Freizeitangebot, das die Millionenstadt in Sichtweite der Alpen zu bieten hat, muss wohl nichts weiter gesagt werden.

Internet: www.kanu-muenchen.de

Fotos: Pascal Neibecker / Thomas Heuer     Text: Thomas Heuer
www.kanustrecken.de

(benötigt Google Earth)